Thomas Repp/ Mai 23, 2020/ Allgemein/ 0Kommentare

Zum Tag der Grundrechte für alle Bürger, ein Witz?

Von wegen Rechtsstaat von wegen Grundrechte für alle, da steht nur auf dem Papier.

Feststellungen und Sachvortrag von vielen Justizopfern aus Sorge um die Erosion des Rechtsstaates.

Das Vertrauen in die Justiz ist am Boden, scheinheiliger Rechtsstaat.Die Justiz schafft für sich selbst eigene rechtsfreier Räume Und erstellt Urteile im Namen des Volkes wo man oft Unrecht als Recht verkauft.

Je größer die Macht je weniger die Kontrolle desto mehr Korruption, siehe: Diesel-Affäre & Winterkorn, Banken-Affäre Und Deutsche Bank Ackermann macht Milliardenverluste und kassiert Millionen Bonus, Mittelhof, Zumwinkel, von der Leyen mit Berater- Aufträgen-Affären, Drohnen- Affäre, Starfighter-Affäre, Fleischskandal-Affäre, Subunternehmen-Affäre, Rolex-Affäre, Steuer-Affären von Millionären, Siemens-Skandal,

Und vor allem *Bernie Eckelstone-Affäre, der sich mit 100 Millionen freikaufen konnte, (Welcher Bürger kann das schon) reichen für das Betrüger leichter vor allem wenn man in der Justiz arbeitet, da ist man bestens abgesichert, da ist das betrügen am lukrativsten und effektivsten

u.v.a. wie das Sommermärchen, wenn man prominent ist,

zeigen uns Bürgern,

das es eine duale Justiz gibt, die den reichen Betrügern vorteilhaft entgegen kommt und den Geschädigten Bürgern ihre Rechte madig machen.

Wenn dann auch noch der Bundespräsident von Demokratie spricht,(Sommerakademie 2019 in Heidelberg),
dass er sich gerne in Polen in die dortige Politik und Justiz einmischen will (was man eh schon tut durch gewisse Geldströme an Interessengruppen) und die Heidelberger Studenten Demokratisch etwas unbequemes In Sachen Justiz und Rechte fragten ob * reiche Personen bessere Rechte haben als normale Bürger, wurde vom Bundespräsident und seiner Frau / Verfassungs- Richterin, den fragenden Studenten / Bürgern gedroht, Sich so derart über die Justiz zu äußern.

Bundespräsident Contra Demokratie

Das hat mit Gleichheit nach und vor dem Gesetz und den rechten nichts mehr zu tun, ist feudal und mittelalterliche Methoden im Umgang und der Umsetzung des Rechts erkennbar.

Wer viel Geld hat und den Richter oder gar den Justizminister kennt der kommt mit Lügen und betrügen zum Ziel und den geht es besser als den Betrüger und Räubern von der Straße und den Geschädigten Bürgern ihre Rechte bei der Justiz zu versuchen einzuklagen.

Die Justiz ist oft ein Puffer, stellen wir fest, für gewünschte Urteile.

Hier werden oft Vorteile und Sympathien verteilt, unzulässig deshalb will die Justiz auch nie den ganzen Prozess in Wort und Schrift zu Protokoll aufnehmen, will keine Video-Audio Prozesse, weil sie damit Vorteile zum betrügen verliert.

Die Darstellungen der Justiz sind oft so falsch wie das im TV gezeigte über die Justiz, als eine Beamtin sagte (in der Sendung brisant am 23. Mai 2020) eine Korruption im öffentlichen Dienst ist ausgeschlossen.

Wer das glaubt, zieht seine Hose/ Rock mit der Beißzange an.

Im Verein für Justizopfer stellen wir fest,
dass man besser nie alleine mit seinem Anwalt ins Gericht geht, sondern nur Prozessbeobachtern und Zeugen,
denn hier wird mehr gelogen und betrogen als auf der Straße und sonst wo
und
die Protokolle der Justiz geben nicht immer den Wahrheitsgehalt der Verhandlung wieder,
Beweise verschwinden,
Anträge werden nicht bearbeitet, etc.
um das man von vorneherein erwarteter/gewünschte Urteile fällt.

Diesbezüglich werden von dem Gericht/ Justiz als Prozessleiter die Verhandlungen so einseitig, parteilich oft geführt,
dass man zu seinem gewünschten Ergebnis/Urteil kommt und dies anhand von bruchstückhafter Protokollierung für unerfahrene Bürger auch auf den ersten Blick richtig erscheint, jedoch bei vor Betrachtung und konkreter Ausgangssituation oft total falsch ist.

Die Justiz ist eher Konzern und Geld freundlich, statt im Gleichheitssatz für die Bürger nach dem Gesetz ihren Pflichten dienlich.

Es wird Zeit, aber höchste Zeit hier die Selbstaufsicht für die Justiz zu nehmen und dies anhand, der uns bekannten Beschwerden in neutrale Hände zu geben.

Es wäre Sache der Medien, (wenn sie nicht in der Werbung oder Politik Einfluss stehen) den von uns an sie wahre geleiteten Fällen ordentlich nachzugehen und auch diese zu senden, damit man den korrupten Amtsschimmel, die organisierte Clan- Kriminalität loswird.

Auch unser Höchstes Gericht, das Bundesverfassungsgericht, übergeht die Prozess-Fehler oft,
da sicher erkennbar, wenn von 100 Beschwerden, höchstens Nur zwei Beschwerden Erfolg haben.

Anhand von logischer Betrachtung und der Beweislage ist somit das höchste Gericht, Das Bundesverfassungsgericht,, sicher nur ein Puffer, um die zuvor gefällten Unrecht-Urteile nicht kassieren zu müssen und ihrer Berufskollegen vor Un-Ehre zu bewahren, entlassen kann man sie ja leider nicht wenn sie Betrügen.

Dies ist auch ein Nachteil für Bürger, denn jeder Bürger der in seinem Arbeitsverhältnis nicht seinen Pflichten nachkommt und viele Fehler macht, der wird meistens sicher entlassen, weil man diese Personen nicht trauen kann.

Bei der Justiz, im Managerbereich von Konzernen oder beim Staat und Behörden ist dies leider nicht der Fall, die Gleichheit und Rechtssicherheit, der Rechtsfrieden ist in Gefahr und der Staat ist kein Garant mehr, dass Gesetze durch den Gesetzgeber kontrolliert und dass die Justiz diese Gesetze und die Rechte der Bürger auch ordentlich umsetzt.

Wer als Bürger die Wahrheit spricht wird eher mundtot gemacht

SKANDALSERIEN siehe Autokonzerne und Diesel Affären, Manager- Rotlicht- reisen, Bank-skandale- Boni-Skandal bei Milliardenverlusten erhält man als Manager Millionen Abfindungen/ Boni, Investment-Haie, Konzerne-die keine/ wenig Steuer zahlen, etc. sind eine Schande und die Justiz wie auch die Politik/der Gesetzgeber hoffiert solche- Groß-Gaunereien.

Welch eine Schande für die Justiz, den Rechtsstaat, die Demokratie

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*
This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.