Weil in der Justiz kriminelle handeln ist’s für Opfer auch schlecht

Thomas Repp/ Januar 15, 2023/ Allgemein

Korruptions- Prozess gegen suspendierten Ober-Staatsanwalt, Jurist, Alexander Badle in Hessen.

Leider nur die Spitze eines Eisbergs in Justizkreisen, wo leider oft kollektive An-pass-i-vität herrscht bei Amts-missbrauch. Wir wüßten noch mehr Richter, Staatsanwälte, etc. welche kriminell gehandelt haben.

Welcher Beruf ist ehrenwerter? Richter, Jurist oder Dachdecker?

Lösung: der Dachdecker. 
Warum, weil der Dachdecker arbeitet Schwindelfrei.                    

Durch unseren Verein für Justiz-Opfer in Verbindung mit Unfallopfern, Versicherungsopfern, Betreuungsopfern, Jugendamtsopfern, Psychiatrieopfern, Mißbrauchsopfern, Behandlungsfehleropfern und  Gutachteropfern, usw. sind unsere Erfahrungen, daß es leider in der Justiz und Innenministerien sehr viele Richter und Staatsanwälte gibt, die ihre Pflichten verweigern und ihr Amt schlichtweg missbrauchen um Vorteile für sich oder ihre Freunde im Prozess zu steuern ohne belangt werden zu könne und auch Beschwerden kaum fürchten müßen, da sie selbst darüber urteilen dürfen / können oder ihre Kollegen sie in Schutz nehmen müßen / können und dazu leider noch ihre ihnen fahrlässig und zu Unrecht von oben zugesicherte Unantastbarkeit genießen dürfen / können, was gegen Gesetz & Recht oft ist.

In dem Kollektiv / Krähenprinzip, passieren Rechts- Gesetzes- Brüche in Gerichten und Staatsanwaltschaften leider jeden Tag, so daß man wie manche Juristen / ehem. Richter selbst sagen, mancher Ihrer Kollegen zum kot…. zu erleben ist und man korrupt nennen kann.

Auch die Weisungsgebundenheit, Abhängigkeit von  Richtern ist nachvollziehbar.

Die richterliche Unabhängigkeit ist oft ein große Verlogenheit und daß es bei Gericht gerecht zu geht ist oft noch mehr als gelogen.

Dazu liegen uns gesicherte Vorgänge, Akten, etc. selbst Hinweise von hohen Richten, Juristen vor, die mitteilen, daß in Strafprozessen ca. jedes 4. Urteil falsch ist, eine Justiz-Lotterie wohl.

Wer Beziehungen und Geld hat gewinnt, dessen Intrigen und Lügen werden nicht geprüft und sind im Urteil Stützen, was kriminell vom Gericht ist. Die auf Justiz – Mißstände hinweisenden Juristen und Richter, Staatsanwälte will / tut man von Oben oft lieber aus dem Weg räumen, wie die sich zu Recht beschwerenden Opfer, die bei der Justiz nochmal geschädigt werden und sich vom Unrecht nicht beugen lassen wollen, weil sie einem Rechtsstaat zuvor vertrauten, das aber nicht merken und die Justizfarce denen im Oben absicherten System nicht gut steht, wie man es bei der Kirche ihren Mißbrauch sieht / hört.

Die Opfer von schweren Unfällen, Betrug, Gewalt, Mißbrauch sind leider oft nur ein dankbarer lukrativer Spielball von ? Juristen, Justiz, Gutachter, meist Verursacher- Versicherungen und dubioser Firmen, verlieren oft zu Unrecht da noch mehr.

In Zivilprozessen ist die ganze Sache oft noch viel schlimmer.

Daher wollen wir aus Erfahrung, daß bei der Justiz gerade die Schutzbefohlenen geschädigten Opfer die den Weg des Rechts / der Klage unfreiwillig gehen müßen, da Opfer in der Prozessführung bei Gerichten oft massiv benachteiligt oder gar klar betrogen werden (Ansehen & Sympathie im Prozess wird oft spürbar, Versicherungs & co-  Gerichts- bekannte Anwälte fühlen sich dort fast wie zuhause und bekommen oft deutlich erkennbare auffallende Vorteile, was normal verboten ist).

Von der Justiz & co wird willkürlich sicher absichtlich nicht jedes Wort protokolliert, auch der Sachverhalt wird nicht ordentlich verfolgt  oder wiedergeben, Gutachterfehler werden nicht bereinigt wenn sie gegen die Opfer sind, Opfer-beweise verschwinden mehrfach und auch deren Kopien, Opfer-Zeugen und auch Videoaufnahmen will man nicht =?

Die Justiz ist für viele schwer geschädigte Opfer leider ein Ort des Grauens satt des Vertrauens geworden, statt Hilfe.

Daher müßen jetzt Video und Audio- gesicherte Prozesse oder so geführt werden, was gerade die verweigern, weil sie dann nicht mehr so leicht tricksen können und eher ihre Betrügerei und Deals im Gericht sicher auffliegen würden.

“Die  schwarzen Schafe in der Justiz verhageln” den einst angesehen Berufsstand ihren ordentlich handelnden Kollegen.

Warum wohl sinkt in der Bevölkerung ab 30* Jahren und bei erfahrenen des Lebens das Vertrauen in Justiz und Politik zu Demokratie- Reden, etc. und auch der Justiz zuzunehmend rasant immer mehr.

Selbst in der letzten Umfrage des Beamtenbundes sank das Vertrauen  in Richter / Richterinnen allein nochmals 15 %. Die Opfer von Justiz und andere erfahrenen Gruppen lassen sich nicht mehr so leicht von schönen Worten täuschen, belügen und betrügen.  *Daher.

Die Verkaufs- Werbungs- Strategie von Politik und Lobby ist auch längst leider bei der Justiz angekommen. Schade, daher geht es schneller den Bach wohl runter.

Unsere gutachterliche Stellung aus der Opfer- Erfahrenen- Seite  zum Demokratischen und Rechtsstaat ergibt die Note: 5-.

Warum & wie (wer finanziert) will man in letzter Zeit jugendliche oder Unerfahrene zu Wahlen & Hilfe gewinnen? 

Wir glaubten in der Schulzeit damals auch an die uns vorgelegten Rechtskunde- & Demokratie- Fibeln und wurden geblendet. Andere Beispiele von Justiz- Demokratieopfern im Staat wurden uns wohl absichtlich nicht aufgezeigt, da wurden lieber nur auf Bannen- Schurken- Unrechtsstaat nach außen verwiesen. Das in den uns vorgelegten Fibeln der Rechtskunde & Demokratie ist leider als Ideal geschrieben, wird aber oft leider nicht allen Opfer tatsächlich gewährt.

Warum verträgt die Justiz und Demokratien nicht die Wahrheit, weicht aus oder bekämpft sie? Das können wir auch in der BRD nachweisen, wobei unser einst sehr verehrter Herr BPR Steinmeier (Jurist und mit einer Verwaltungsrichterin verheiratet, sein Amtszeitthema ist wie er sagte; Demokratie) davon viel redet, man muß sich auch unschöne Erlebnisse anhören und damit umgehen und das aushalten*.

Wie meint er das? Warum will er uns Opfer nicht anhören?

Wohl dem Bürger der im Leben keine Schäden erfährt und sich nicht dagegen wehren muß.

Der Bürger kann getrost und leichtfertig an das auf Papier geschriebene oder Versprechen glauben, hat aber keine Erfahrung machen müßen und daher sind dessen Beurteilungen wenn es darauf ankommt nicht verwertbar.

Macht und Justiz braucht unsere Bürger- Kontrolle.
Deren Selbstkontrolle ist unanständig, unmoralisch und schlecht.

Es ist für den Rechtsfrieden und  Rechtssicherheit höchste Zeit daß wir erfahrene Bürger, Opfer- Vereine in Medien Politik und Justiz gehört werden, zur Geltung kommen, da wir für die Einhaltung der Regel, Gesetze und Rechte sind.

Wer als Opfer & Angehöriger auf seine verlorenen / ihm genommenen Rechte beharrt, ist nicht automatisch ein Querulant, Reichsbürger oder Radikaler, wenn er sich friedlich meldet und / oder so protestiert. Justiz & Politik & co fällen  oft ungerechte Vorurteile wohl absichtlich.

Wirkliche Justiz-Opfer zu diskriminieren, nicht beachten zu hetzen und verleumden, etc. ist eine Frechheit u.v.m.

In den Medien müßten mehr über schwer Opfer berichtet werden, statt wie über Straftäter, Betrüger wie Boris Becker, Schubecks, Ecclestone, wirecard mit EY & co.

Anstand, Sitte und Moral in den Medien, wie auch in der herrschenden Klasse, ist dem Profit wohl zu sehr gewichen.

Es werden zu viele Ärsche (sorry sonst nicht meine Art der Darstellung)  so oder so wohl gezeigt und daß in der BRD Täter & co, besser dran sind als die Opfer.

Je mehr Unrecht geschieht um so lukrativer und besser ist es für manche kreise in der der BRD, die blühen / blähen sich auf, was auch auf Juristen- Richter- Ausbildungsebenen  so als gewinnbringend nachvollziehbar dargestellt ist, d.h.?

Was ist gewollt und warum , was wird geduldet und warum?
Was du nicht willst das man dir tu, das füg halt einem andern zu. Das gilt wohl in den oberen Kreisen mehr als auf der Straße, der Betrug dort ist viel höher und schwerer.
Das alte Sprichwort hatte Moral und Anstand, an was sich als Anständig bezeichnende Juristen leider nicht ehrbar halten. Was du nicht willst das man dir tu, das füg auch keinem andern zu.

Wo bleibt unsere Demokratie und der Rechtsstaat für jeden Bürger, aber besonders für die Gruppe der Opfer?

Unsere Anschreiben und Bemühungen lässt man unbeachtet, unbeantwortet, aber auch das Land  BW finanziert publizistische Vorträge und bleibt nicht objektiv, geht nicht auf das Ganze ein und die Ursachen werden ausgeblendet.

Ist das so fair?  Wohl kaum.

Wenn man die Folgen des Unrechts in der Justiz nicht sehen & nicht hören will, ist das leider keine gute Demokratie.

Es ist eine Frechheit der Justiz und Politik hier auszuweichen, nicht zu antworten, Beschwerden gegen unfaire in der Justiz seit Jahren und kürzliche Beschwerden seit Monaten nicht zu bearbeiten und nicht ordentlich und fair zu verhandeln oder gar anständige Opfer oder alle als BRD-Systemgegner zu bezeichnen und verleumden und beschimpfen.

Es zeigt sich wie die Justiz & Co unehrenhaft die ihnen lästigen Opfer / Bürger versucht loszuwerden / totmachen zu wollen, was sich zunehmend mehr nach Außen zeigt, wie bei der Inquisition der Kirche, Mißbrauch.

Wir lassen uns auch nicht nachsagen daß wir Systemgegner sind. Das sind Andere.

Wir sind das Gegenteil.
Wir wollen daß sich jeder an die geltenden Rechte & Gesetze hält, auch Justiz, Politik und Behörden.

Wir sagen auch nicht, daß die gesamte Justiz schlecht ist, sondern wir sortieren im Gegensatz zur Justiz und Politik die gewalttätigen radikalen bei uns Opfern aus.

Auch verwegene Opfer die uns nicht die ganze Wahrheit erzählen, sortieren wir mittlerweile schon anfangs aus.

Daher wollen / müßen wir als Anständige und als so geführter Verein (nicht alle sind im Moment leider so, da wollen viel kriminelle einen Justizopferverein unterwandern und übernehmen) auch als Gruppe des Volkes von Oben gehört werden, was man bisher von Oben und Medien leider widrig umgeht, weil die Fehler in der Justiz & co, die will man wohl nicht sehen und nicht zugeben, da tut man lieber Juristen die Schmu nicht mitmachen wollen, uns bekannt beseitigen.

Was ist mit den geldlichen Abhängigkeiten und Vorteilen von Juristen, Richtern bei der Ausbildung und Fortbildung und  deren gut oder sicher zu hoch bezahlter Reden in der Lobby- Finanzbranche und umgekehrt, welche bei Prozessen nicht nur über die Finanzlobby-  gesponserten und ausgesuchten meist parteilichen Gutachterbüro-Schienen wie deren finaz. Leitlinien in der BRD gegen den weltweiten Standard oft gegen die Opfer genutzt werden?

Richter, Anwälte, müßen alle Kontakte und Geldflüsse offenlegen, bei Politik und bei unserm Opferverein. Vertrauen?

>>>  jede Person, die in ihren Rechten oder Freiheiten verletzt wurde,
         hätte das Recht innerstaatlich eine „wirksame“  Beschwerde  in der Sache zu erheben,
         auch wenn da Personen in amtlicher Eigenschaft (Richter, Ihre Kollegen, etc.) gehandelt haben.

So müßte & sollte es sein, laut dem deutschem Grundgesetz & dem BGB, u.a. & den europäischen Rechten für Menschenrechte.   >>>>>>>>>>>>>>>>    Hier hapert es aber leider sehr gewaltig nach unseren Erfahrungen.

Das normal geltende deutsch und europäische Recht der Geschädigten wird sehr häufig durch die Matrix bei der Justiz wohl absichtlich leider zu Lasten der Geschädigten umgekehrt praktiziert.

Schädiger / Täter und deren Anwälte genießen in der begünstigten Beklagten- Rolle unzulässig oft viele Gerichts- Vorteile,  da befreundete Anwälte der Gerichte oft Vorteile genießen, gegen den Opferschutz, zu deren Nachteil.

“Es kommt dadurch“ praktisch oft zum Stillstand der Rechtspflege für die Opfer wenn das Gericht /die Justiz nicht will.

Der somit fragliche ,,Rechts-Staat” kann oder will  oft die Garantenpflicht / Garantie der Menschenrechte, wie so nach Artikel 1. GG und den EMRK Artikeln, den vorliegenden Rechts- Fibeln der Rechtsgewährung für Opfer,  nicht erfüllen, wenn er dies über / durch seine ungeeigneten oder dubiosen Amtspersonen selbst nicht beachtet, selbst nicht will.

Damit belegen wir, daß eine Geschädigten- Opfer -Rechtserlangung so sehr oft amtlich unmöglich / blockiert wird.

Die Amts-Pflichten wie die der Wahrheit und einer Rechts- Gewährungs- Pflicht und einer fairen Prozess- Leitungs- Pflicht, wie Anstand der Justiz können wir bundesweit bei vielen Gerichten, Richterinnen, Richtern leider  nicht feststellen und Politiker und Medien die wir bisher sehr oft daher kontaktierten, wollen nicht abhelfen, weichen aus.

Wer als schwer Geschädigter / Opfer, nun doch versucht, sein Recht tatsächlich einzuklagen, der scheitert leider sicher oft an den dubiosen in der Justiz & kriminellen Gutachterei, die wohl ein Puffer für auch …………………… ist.

                                                                                                                             (*Textteile teils von Unbekannt)

Siehe z.B.: Rechtsstaat nur Fiktion: Dr. Egon Schneider, früher Richter an einem OLG

> Ein Jurist, früher Richter an einem OLG hatte sich über die Justiz- Beschwerdetreppe hinauf-gekämpft und erfahren, was die meisten dem Rechtsstaat & Politik blauäugig vertrauensvollen Bürger ohne Rechtskenntnisse gleich nach dem ersten Tritt auf der ersten Stufe meist aufgeben lässt und was blüht, nicht gutes. Rechtsbeugung, Willkür, dubioses,…!

Richter sind (oha) / wären nur an das Recht & Gesetz gebunden, unterstünden den Gesetzen, aber die Wirklichkeit für Geschädigte sieht oft anders aus, weil politische, freundschaftliche, finanzielle oder Kariere- Interessen beeinflußen.

> OVGP Richter van Paulsen sagte:
Die Richterliche Unabhängigkeit ist eine verlogene Angelegenheit solange dieses System besteht.
Dass man trotzdem von unabhängigen Gericht spricht, ist einfach eine Verletzung der Wahrheit.

Wer als Opfer denkt bei Gericht & Berufung oder Anzeigen gegen Richter wird die konkrete Sachlage geprüft, der irrt,
besonders bei den Berufungen und Einsprüchen. Weil:  Richter  dürfen  „andere“ auch falsch handelnde Richter nicht überprüfen, Sie die anderen Richter müßen auch bei inhaltlichen Fehlern davon ausgehen, daß alles ordentlich sei.

Deshalb werden Gerichts-Protokolle sehr oft sehr schwammig gegen die Wahrheit erstellt. Die Justiz trickst sehr oft.

Und das glaubt man nicht, bis es einem Selbst oder Freunde böse erwischt, daß man in der Justiz rechtswidrig handelt

Jurist und in Straftaten verstrickter Innenminister Strobl sagte, wie vielen andere Politiker: wer Böse ist muß bestraft werden, lässt aber in seinem eigenen Laden selbst Bösen Mitarbeiter / Kollegen gegen Opfer handeln.

Wer sich als Opfer über Justiz- Unrecht beschwert, wird vorschnell oft verrufen oder mit Hass & Hetze in Verbindung zu Unrecht gebracht, wobei die Auslöser für Unrecht dafür hauptverantwortlich sind, nur den Schuh herumdrehen, da sie somit für ihren Mist angreifbar sind, eine andere Blickrichtung erreichen wollen, weil auch sie Unwahres & Hetze verbreiten. Wenn eine ordentliche korrekte Amtsausübung ohne Schmu stattfinden würde gäbe es sicher mehr Friede

                                  „Schon der alte *Fritz sagte“ *Preußenkönig Friedrich Wilhelm II.
            Schlechte Richter sind schlimmer als Straßenräuber, denn vor letzteren kann man sich schützen.

Für einen wahren & guten vertrauensvollen Rechtsstaat, Rechtsfrieden und Rechtsgewährung, vor allem Opferschutz.

Wir wünschen Gerechtigkeit für jeden und daß der Rechtsstaat bei Opfern wie uns auch informiert, weil eine einseitige eigene Sicht der Justiz und Juristen ist nicht demokratisch, nicht fair und nicht glaubhaft.

Mit freundlichen Grüßen, die Vorstandschaft, der geschäftsführende Vorstand Justiz-Opfer e V

Share this Post