VGR Notvorstand teilt mit:

Aus besonderem Anlass,
sieht sich der Notvorstand des Vereins gegen Rechtsmissbrauch, VGR, Herr Dr. Klaus-Peter Völkl dringend angehalten,
hier über diese Webseite des Vereins für Justiz-Opfer e.V. nötige Mitteilungen zu veranlassen, da es dem Notvorstand des VGR nicht ermöglicht wird auf die Vereinswebseite seines Vereines VGR zuzugreifen.

Warum leisten wir hier Hilfe für einen anderen Verein!

Unser Verein und andere Vereine mit gleichem Ziel, die sich für eine transparente und wirklich gerechte Justiz einsetzen, die sich dann endlich mal an Gesetze und Recht hält oder halten müsste, auch ohne Ansehen der Person oder Firma / Konzern, oder krimineller Richter / Gutachter, will zukünftig eine größerer Basis schaffen, damit wir gegen die Justizwillkür, Rechtsbeugung, Justizfehler, mehr Gehör und Unterstützung bei Politik, Medien & Justiz finden und unsere Gerechtigkeit.

Es geht für Alle, um den Rechtsfrieden & die Rechtssicherheit und wirksame Beschwerden, wo der Staat als Garant für den Rechtsfrieden bisher viel / zu oft versagt, nichts unternimmt und erst der Auslöser für Not, Leid, Unrecht, Wut, Gewalt, Wählerwanderung & Hass sicher ist und wird.

Man müsste Bürger vor kriminellen/ korrupten Richter’innen/ Beamten besser schützen und nicht die Verursacher & kriminelle Oberschichtler.

Wir brauchen Überall auch bei der Justiz, dringend wieder eine volle Protokollierung, weil verlogenen und beeindruckenden Beamten LEIDER mehr geglaubt wird als der Wahrheit der Bürger.

Selbst der Justiz kann man nicht vertrauen. Da werden Beweise der Opfer für deren Schadensersatz oft vereitelt, manipuliert oder Beweise verschwinden, wichtige Zeugen werden nicht angehört, oder der Fall des zu Unrecht mit Straftaten verurteile Bürger manipuliert, Protokolle gefälscht, Protokolle einseitig erstellt, Opfer beleidigt eingeschüchtert und bedroht, um ein gewünschtes Urteil Vorteilhaft für Freunde der Justiz, (Juristen, Anwälte, Firmen, Konzerne, etc.) zu erreichen, das erleben wir zu oft.

Die geschädigten Opfer werden durch die fiese Justiz erst vollends ruiniert und nochmals betrogen und man will durch die Justiz mit Rechtsbeugung, Justiz-Macht und Willkür uns rechthabende Bürger so los werden und bereichert, bevorteilt wohl die Falschen und oft wohl sich selbst dabei.

Machtmissbrauch und Amtsmissbrauch, Willkür & Rechtsbeugung.
Wer glaubt die Korruption durch die Justiz würde es nicht geben, der irrt. Hier ist der bestens abgesicherte Betrug den es gibt möglich, wo man Unrecht in Recht verwandeln kann, aber Gesetzlich nicht dürfte.
Wir wollen dass die schwarzen Schafe bei Gericht aufliegen, weg müssen.

Es kann & darf nicht sein, wenn wirklich geschädigte Bürger zu Justizopfer werden, weil sie auf ihrer Rechte bestehen, beharren. Opfer die Klage einreichen werden dann noch von der Justiz und dem Verursacher des Schadens gezwungen, hohe Geld-Zahlungen an den Verursacher / deren Anwalt und an die Justiz-Kasse zu bezahlen, Weil man den Prozess kriminell verloren hat. Unrecht ist, dass das auch noch im Namen des Volkes, das Urteil missbraucht wird, notfalls den Ruin des Opfers Zwangs- zu vollstrecken. Und wer hier diese Unrecht-Zahlungen wegen krimineller Justiz nicht leisten kann, den sperrt man dann auch noch oft ein, nur weil Er einen Schaden erlitten hat, im Recht wäre und seine Rechte einklagt.

Das kann und darf in einem Rechtsstaat normal nicht so sein.

Der Staat hilft Richter / Beamten eigene rechtsfreie Räume zu schaffen und eine eigene verfassungswidrige Rechtsauffassung zu gebrauchen.
————————————————————————-

Nun zum Sachverhalt des Vereins gegen Rechtsmissbrauch, VGR

Da ein paar Personen in die Vorstandschaft bei der letzten Wahl gewählt wurden und teils auch ausgeschiedene Vorstände, die sich nicht an Recht, Gesetz, Anstand und Vereins-Regeln halten wollen.

Diese uns bekannten 2-4 Personen, diese mißbrauchen sicher Daten, Mitgliederlisten, wie Vereinseigentum und behindern, bedrohen, belästigen den legitimen Notvorstand, die Rechtsanwältin und die Helfer.

Personen aus diesem Umfeld der Sabotagen, Maier, Rummer haben sicher auch andere Motive für ihrer Aktionen, wohl bezüglich finanzieller Art, wie einst sicher Teile des alten Vorstandes oder in der Art andere Vorteilssuche, wie uns bekannt ist oder nachvollziehbar ist.

Den Herren Maier, Rummer & Co, war und ist eindeutig bewusst, daß der bisherige Vorstand und alte noch haftbare Vorstandschaft größere finanzielle Summen zu Unrecht aus dem Vereinsgeld für andere Zwecke missbraucht hat, ohne diese den Mitgliedern sagen zu wollen oder die Staatsanwaltschaft und das Finanzamt hierzu zu informieren.
Was soll man von den Personen Maier, Rummer & Co halten?

Auch die Mitglieder wurden nicht eindeutig und sauber geführt. Es ist den Herrn seit längerem bewusst, das es Zwei Mitglieder-Dateien gab/gibt, usw. und hierzu auch noch finanzielle Unregelmäßigkeiten und Sie nichts hierzu unternahmen bzw. nichts unternehmen wollen, dies auch gern verschleiern möchten. Was soll man von den Personen Maier, Rummer & Co halten?

Der vom Amtsgericht / Vereins- Registergericht bestellte Notvorstand, Herr Dr. Klaus-Peter Völkl und seine eingesetzte Rechtsanwältin wurden und werden von den Personen Maier, Rummer & Co sehr schwer attackiert, bedroht, behindert, etc.. Das ist schon nicht mehr normal.

Die anstehende Mitgliederversammlung kann man nur nicht durchführen, weil 2- 4 Herren, und wohl von deren beeinflusste Personen leider dafür sorgen, dass der zuständige legitimierte Notvorstand Herr Dr. Klaus-Peter Völkl für die Einladung, leider nicht die Adressen der Mitglieder bekommt.

Nur daran scheitert es.

Ständige Aufforderungen, sogar rechts-anwaltliche, an Herrn Maier und Herr Rummer, zur Herausgabe des Vereins Eigentum, der Mitgliederdaten, die auf einem Laptop und in den Akten gespeichert sind, was allesamt die zwei Herren hier sich zu Eigen machten, waren leider nutzlos verstrichen. Maier, Rummer & Co wollen nicht akzeptieren, dass sie dem legitimen Notvorstand Folge zu leisten haben.

Die von der Rechtsanwältin des Notvorstandes gesetzten Fristen, werden ständig von Maier der im Besitz des Vereins Eigentum ist, nicht eingehalten.

Das Schreiben des Amtsgerichts / Vereins- Registergericht bezüglich der Legitimation des Notvorstandes, wollen diese Herren nicht verstehen, wohl nicht dulden und versuchen mit allen schändlichen Mitteln & Tricks den legitimen Notvorstand und die Vereinsmitglieder so hintergehen, was nicht im Interesse der Vereinsmitglieder sein kann/ nicht sein darf.

Maier, Rummer & Alt- Vorstand Zimmermann, der sich nicht mehr wählen lassen wollte, geben sich als Vorstand aus, obwohl dies unlegitim & unwahr ist und Sie täuschen somit zahlreich im E-Mail-Verkehr andere Personen, um ihrer schädliches Ziel wohl zu erreichen können, was nicht sein darf.

Dies muss unbedingt aufgeklärt und verändert werden.

Maier & Rummer scheuen auch nicht vor Urkunden-missbrauch und Titelmissbrauch zurück. Rummer gab sich auch als Justizopfer aus (unser Verein & Vorstand war ihm dabei in seinem Prozess leider behilflich), wobei nach mehreren Prozesstagen in Sachen Rummer als Angeklagter der Staatsanwaltschaft, in Sachen Urkunden- Missbrauch beim Amtsgericht in Aschaffenburg festgestellt werden musste, daß Rummer gerne tricksen tut und manchen Personen / Geschäftsleute doch finanziell noch einiges an Geld schuldet, aber nicht bezahlen kann, trotzdem Urlaub macht und mit dem Auto viel unterwegs ist. Das gibt zu denken.

Ein Anlügen des Gerichts ist eine Straftat:
Bei Gericht gab Rummer an, er sei mittellos (insolvent) hat keine Arbeit/ verdient nichts. Aber in Gesprächen im Anschluss an Seine Gerichts- Verhandlungen, wurde dies nicht so von ihm wiedergegeben.

ES stellte sich heraus, dass Rummer (war Ansprechpartner des VGR) auch die an ihn geleiteten Sachverhalte zur Weitergabe an den Notvorstand nicht stattfanden. Deren Notvorstand blieb uninformiert. Rummer leitete das für die Justiz gedachte Dokument an Seinen Freund Maier zum Missbrauch / Vorteilsuche weiter. Maier hat dieses Dokument als Urkunde für den Verein VGR als nicht legitimierter Vorstand bei der Justiz in KA eingereicht, obwohl Maier die nötige Legitimation hier zu aber nicht hat.

Dreistigkeit ist ein Kind der Unwissenheit und Gemeinheit.
Francis Bacon, englischer Philosoph

Urkundenmissbrauch ist eine Straftat. Wer Straftaten begeht dürfte/ sollte in einen Verein gegen Rechtsmissbrauch sich Nicht als Justizopfer ausgeben und noch dazu als Vorstand im Verein tätig sein wollen.

Rummer und Maier wollen keine polizeiliche Führungs- Zeugnisse vorlegen.

Dies wäre und ist für Vereinsvorstände normalerweise gegeben, wenn man einen Verein sauber führen will.

Zudem wenn jemand Insolvent, *Pleite ist, also finanzielle Probleme hat, dürfte er weder für und mit Finanzen des Vereins, noch für *Protokoll’e-Führung (*Rummer) oder Führungsaufgaben geeignet sein. Das geht nicht

Anbei nun die Hinweise des Notvorstand des Vereins gegen Rechtsmissbrauch, VGR, Herr Dr. Klaus-Peter Völkl,
um die nötigen Schritte zur Neu-Aufstellung der Vorstandschaft des Vereins,
nach Rücktritten, durch eigenes Ausscheiden alter Vorstände oder durch Tod des Vorsitzenden,
nun sauber in die Wege leiten zu können,
sowie für einen ordentlichen sauberen Vorstand ohne Straftäter, Saboteure, Verweigerer zu sorgen
und für die Mitglieder ein besseres Bild abzugeben können, als dies bisher der Fall war. Der Notvorstand Herr Dr. Klaus-Peter Völkl, ist hier unbelastet.

………………………………………………………………………….
E-Mail des Notvorstand des des Vereins VGR, zur Veröffentlichung.

Subject: Vereinstätigkeit von Herrn Zimmermann

zu Herrn Zimmermann – eine Darstellung seiner Vereinstätigkeit ist im Anhang am Ende eingefügt.

Hallo, ……………..

vielleicht sollte Ihnen die beigefügte Darstellung der Vereinstätigkeit von Herrn Zimmermann zu denken geben. M.E. versucht er nun auch wieder, auf den VGR bestimmenden Einfluss zu nehmen, nachdem ihm seine Attacke gegen H. T. bei der letzten MV misslang.

Er bedient sich aus dem Hintergrund wohl der Herren Maier und Rummer.

Dabei hatte C. Zimmermann viele Jahre mit H.T. im Vorstand zusammengearbeitet und warf H.T. das vor, was er in seinem Verein seit 40 Jahren praktiziert.

Auch die erwähnten G. Maier und T. Rummer haben jahrelange Erfahrung im Umgang mit H.T. gehabt. G. Maier hat Ermittlungen für H.T. durchgeführt.

Sie können diese Email gern an weitere Mitglieder weiterleiten; die Auswahl der Email-Adressen ist unvollständig und enthält möglicherweise Fehler. Wenn Sie die Email irrtümlich erhalten haben, bitte ich um Entschuldigung.

Mir liegen leider keine vollständigen und gültigen Mitgliederdaten vor.

Mir wird der Zugang zu den Dateien von den genannten Herren blockiert.

Eine Planung der nächsten MV ist aus zwei Gründen nicht möglich.

Ich warte noch immer auf die Herausgabe der Vereinsunterlagen aufgrund derer ich die Einladung zur MV organisieren kann;

zweitens ist eine MV wegen der Corona-Problematik zur Zeit nicht möglich.

Sobald mir die gültigen Mitgliederdaten vorliegen, werde ich alle umfassend über die Entwicklung und die aktuelle Situation informieren.

Bis dahin verweise ich auf die Informationen von Herrn Thomas Repp:
www.justiz-opfer.org./beitraege/

Mit freundlichen Grüßen

K.-P. Völkl

————————————————————————————

Verkündet in Absprache mit den Notvorstand des VGR.

Herr Dr. Klaus-Peter Völkl und Herr Werner Heinzl sind ohne Negative Vorgeschichten und sehr vertrauensvoll und Sie sind in der Gesellschaft bestens als solche und fleißig, hilfsbereit, ehrenwert bekannt.

Die Herren um Herrn Rummer haben sich sehr stark negativ bekannt gemacht und sind für eine Vereinsvorstandschaft nicht zu empfehlen.

Anlagen / Anhänge daß nur Herr Völkl Legitimer Notvorstand ist und es keinen Vorstand Namens: Maier, Rummer, Zimmermann, etc. gibt.

Tatsachen- Vortrag, Sachvortrag, aus vielerlei Erfahrungen.
Thomas Repp, geschäftsführender Vorstand Verein Justiz-Opfer e.V.

DOWNLOADS