Schluß mit Amtsmissbrauch, Willkür, Rechtsbeugungen & Korruption.

Thomas Repp/ Oktober 17, 2020/ Allgemein/ 1Kommentare

Für eine gute Sache, fördern sie uns und beugen Sie damit gegen Unrecht, Rechtsbeugung & Willkür vor.

Grundrecht
 eines jeden Bürgers, so heißt es jedenfalls auf dem Papier:
(Der Wert in Gesetze und Rechte die gedruckt sind, sind versprochen?)
Niemand soll auf seinem erlittenen Schaden sitzen bleiben oder sich etwas Unrechtes gefallen lassen müssen, heißt es doch, oder? Aktiva / Passiva?


Leider stellen wir oft fest,
daß es auch Richter/ Richterinnen, Beamte, etc, gibt,
die sich Selbst oft nicht an die eigenen geltenden BRD-Gesetze, Amtseid, die Verfassung und Pflichten des Amtes halten
und damit leider immer noch durchkommen. Sind das Krähen mit Ohren?

Noch dazu werden bei der Justiz & Behörden die Rechte der Bürger oft vereitelt, verweigert, missbraucht. 
Ein Verweigerung- System wird oft erkennbar?

Bürger werden oft bei *Justiz, Behörden und Anwälten* nicht auf alle Möglichkeiten oft hingewiesen. 
Ist dies ein Status- Problem?

Vor-allem nicht auf einfache und günstige*Vorgehensweisen. Warum wohl?

Das hat wohl nichts mit dem guten Rechtsstaat für Bürger zu tun. Abzocke?

Deshalb will unser Verein die Strukturen für die Justiz ändern
damit sich die Obrigkeit und Justiz nicht länger über die Gesetze und Rechte hinwegsetzt und so Unrecht in Recht von Amts wegen verdrehen kann und Opfer nicht nochmal weiter schädigt, oft ruiniert / hängen lässt, man gegen Justizunrecht oft aufgeben muss oder vollends zerstört wird.

Jeder kann leider schnell der Nächste sein, den es bei einem Unfall oder Betrug, etc., treffen kann oder zufällig irgendwo in eine Gewalttat hinein geraten kann. Und was dann, der Justiz einfach so mal Vertrauen? Nein
Das kann man leider nicht, das sind leider unsere langjährigen bundesweiten Erfahrungen von Geschädigten.

Es hilft NICHTS das Recht auf seiner Seite zu haben, man muss auch mit der Justiz rechnen. 
                                                          Kabarettist, Dieter Hildebrandt

Unwissende und Unerfahrene in Sachen Justiz, schätzen das Ansehen der Justiz, Juristen, Gutachter und der Aufsicht, wohl eher falsch ein, sowie wir zuvor auch.

Mittlerweile gibt es nicht nur Wirecard, EY, Bankenskandal- Versagen.

Wir dachten auch einst, bei der Justiz müsste und würde es anständig und gerecht nach Gesetz und Recht zu gehen.
Wir haben uns da sehr oft geirrt, leider.

Es gibt bei der Justiz, Juristen und Gutachtern zu viele schwarze Schafe.

Bei der Justiz und bei Behörden auch in manchen Anwaltskanzleien, vor allem meist bei Gutachtern finden rechtliche Vergewaltigungen der Opfer oft statt. Man ist diesen Personen leider auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.

Das Rechtssystem wird oft durch Korrupte, die es dort leider sicher gibt, auch in der Justiz wohl ausgenutzt und bleibt oft ungeahndet.

Ausbildungen &  Fortbildungen von Richtern, Juristen, Gutachter, Beamten, auch Forschungs- Institute für Studien und Gutachten, wohl auch Bundes-Aufsichtsbehörden werden nachvollziehbar oft wohl durch Konzerne (z.B. Versicherungen*) gesponsert /finanziert. Unparteilichkeit?


Kann man von abhängigen Menschen, unabhängige Meinungen erwarten?
Werner Braun, dt. Aphoristiker (1951 -2006)


Daß Befangenheiten und Freundeskreise bis in die Justiz (auch innerhalb) und umgekehrt bestehen, die Justiz auch zwielichtige Gutachter einsetzt, die sich nicht an Regeln halten, Gutachten nach Aktenlage unzulässig erstellen läßt, ist bekannt.

Auch Privat- Vor- Gutachten von und über Justiz befreundete Anwälte werden unzulässig vorteilhaft gegen die Opfer in den Prozessen oft missbraucht.

Schlecht- Gutachten mit Unwahrheiten werden wohl oft für vorab von der Justiz für die von ihr gewünschten  (Vorteils-) Urteile in Auftrag gegeben, mit den von ihr gewünschten Tendenzen für ein Unrechtsurteil, oft mit unsachgemäßer Fragestellung zum Nachteil der Opfer.
Richtige Wahrheits-Aufklärungen werden bei der Justiz oft verweigert verhindert, nicht gewollt.
Das haben wir nachvollziehbar leider sehr oft erfahren.

Wir wissen, daß sich auch *Versicherungen, Konzerne *etc. oft so lange mit unendlichen* Möglichkeiten und *Mitteln auch mit / bei der Justiz weigern, die Schäden begleichen zu wollen oder oft Abstriche zu Gunsten der Versicherungen machen (wollen).

Allein hat ein jedes Opfer oft schlechte Karten, gegen eine Konzern/Firma-Juristen-Abteilung, sich über seine Rechte voll-umfänglich zu informieren und diese zu kennen. Die Waffengleichheit bei Gericht steht zur Frage.
Das wird leider oft von Anwälten, Justiz und Behörden ausgenutzt.

Rechtsschutzversicherungen prüfen erst, ob eine Klage (wegen Betrug, Unfall, Schadensersatz, Rechtsbrüche) für die Versicherung infrage kommt. Wobei zu bedenken ist, dass es meist im Prozess gegen andere Versicherungen vom Täter oder Betrüger geht. Man denke nach.

Gute getreue Anwälte sich zu leisten, wenn von der Justiz oder Behörden** ein zu und mit Unrecht gesteuerter Fall über Jahre / über große Summen geht, wenn Rechtsbrüche durch die Justiz, Behörden, Gutachter oder Anwälte erfolgen, daß können sich nicht viele Bürger / Opfer leisten.

Daran scheitert dann oft das Opfer, so dass Reiche, Konzerne, oder gerichtsbefreundete Anwälte meist auch aussichtslose Prozesse gewinnen können. Das ist wohl so gewollt.

Es ist ein großes Problem für Bürger, überhaupt einen Anwalt zu finden, der sich traut **dagegen anzugehen, ohne Horror-kosten zu verursachen.

Die im Gesetz verankerte Prozesskostenhilfe (PKH) für Arme/ verarmte Bürger, wird von Amtswegen oft verweigert; indem man lapidar von der Justiz keine Erfolgsaussichten der Klage sehen will, sich wohl Arbeit oder unbequemes Vorteilssuchend / Vorteilsgewährend ersparen will.

Oft wird das besonders erkennbar, wenn man gegen die Justiz oder gegen ihre befreundeten Konzerne, Anwälte, etc. klagt.

Klare Klage-Erfolge der geschädigten / betrogenen Opfer werden bei der Justiz oder von Anwälten oft willkürlich sicher vereitelt, verweigert, verschleppt. (Zeit und viel zu schreiben bringen oft nur Anwälten und Justiz und den Gegnern, Verursachen, von den Opfern viel Geld).

Opfer aus Bürgerkreisen, werden oft als Ware / als Mensch 2. Klasse behandelt, vor allem bei schlechtem Gutachtern und von kriminell Handelnden in der Justiz.

Wer Video-Prozesse nicht zulässt, fürchtet sicherlich die Wahrheit.

Oft erleben wir auch, dass Klagen gegen die Behörden und Justiz von der Beklagten Justiz, meist gar nicht erst angenommen werden und so das Grundgesetz und die Grundrechte der Bürger ausgehebelt werden und man oft kaum eine Chance hat, sein “erlittenes Unrecht” bei einer Behörde/Justiz “wirksam einzuklagen“. (an der Quelle saß der Knabe….)

Deshalb müßte / sollte es wohl ein Anliegen für jeden Bürger sein, einen Verein wie uns zu unterstützen, damit wir mehr auf die Finger von korrupten / ungeeigneten Richtern / Richterinnen / Justiz / Behörden/ Gutachter und der Aufsicht schauen können und Amts- Mißbrauch (haft-/ straf-bar), durch Volks- Prozeßbeobachter transparent offen legen können.
Es wird aller-höchste Zeit, das die Justiz, Gutachter, Aufsicht neutral kontrolliert werden.

Amtsmissbrauch bei der Justiz und bei Behörden muss öffentlich werden, wie andere Dinge auch.

Gerade an den Stellen müßten härtere Strafen gegen kriminelle / korrupte Beamte durchgesetzt werden, durch Bürger und nicht im Amts-Eigen-Interesse, wie das die ganze Zeit so zugelassen und genutzt wurde. Unfair.

Amtsmissbräuche dürfen künftig und auch rückwirkend keine Kavaliersdelikte sein. Keine Verjährung nur bei Mord ist ungerecht.
Rechtsmissbrauch im Amt muß zur Abschreckung höher bestraft werden als bei gewöhnlichen Betrügern, ohne Ansehen der Person.

Eine volle Protokollierung wie die volle Transparenz oder Video-Prozesse, Videobeweise, wie in anderen Ländern, will die BRD-Justiz leider nicht, warum wohl, denn da würden Korrupte sicher aufliegen.

Die Wahrheitssuche (Pflicht) nach Beweislage kann man ohne Transparenz, ohne ganze Protokolle, ohne Video-Prozesse, ohne Video-Protokolle, ohne Audio-Protokolle, # hintergehen, so kann (tut) die Justiz leichter vernebeln.

Ein so # für sich gewünschtes Urteil durch Ablenkung, Halbwahrheiten, Unwahrheiten und unvollständige Protokolle, Beweisvernichtung und schlechte Gutachter, die für diesen Zweck oft eingesetzt werden, wird von der Justiz oft gezielt eingesetzt, statuiert.

Diese Vorgehensweise ist aus dem Volksmund bestens umgangssprachlich auch als Rechtsverdreher bekannt.

Dem Gesetzgeber / Staat / Volk / Souverän, müßte es möglich sein, wenn sich die vom Volk beauftragten abtrünnigen Richterinnen / Richter und Beamten und Aufsichtsstellen, nicht an ihre Pflichten halten, diese maß-zu regeln, möglich wirksam zu bestrafen und aus dem Amt zu entlassen.

Eine (uns immer entgegengebrachte allgemeine lapidare Ausrede) Aussage der Justiz oder von Ministerien, daß die Richter / Entscheider unabhängig, unantastbar und unangreifbar damit wären, das ist sicher unrichtig und  das sind Schutzbehauptungen der Justiz, Beamten und Politiker.

Diese Unwahrheit von da oben wird uns als Opfern aus Bürgerkreisen als Abwimmel-Taktik-System leidvoll zur Erfahrung.

Denn das (Unantastbarkeit) gilt nurwenn sich Richter/Richterin, Beamte und Andere, wirklich und richtig an die geltenden Regeln & Gesetze und auch an die Amtspflichten haltensonst gilt die Unantastbarkeit nicht, sonst sind die gesetzwidrigen Beamte und Richter wie „Betrüger“.

Die bisherige Selbstkontrolle der Richter über sich selbst, ist sicher ein großer Hohn.
Beschwerden bringen so meist nichts.
Das ist sicher reine Scheinheiligkeit.

Wer kann real als Betrüger, als Schuldiger, unabhängig oder wahrheitlich gerecht über sich selbst oder über seine (kriminell handelnde) Freunde richten?

Das geht wohl nur bei, Richtern/Richterinnen, Beamten, Politik und Management.

Bei Durchleuchtung der Justiz, genauer Betrachtung, stellen sich dort vielerlei Abhängigkeiten / Missstände bei der Amtsausübung dar.

Eine nicht ordnungsgemäße Ausführung der Amtsgeschäfte gibt es wohl oft, bei der Justiz, Behörden, Management und bei Aufsichtsstellen.
Daher haben wir auch schon Klagen gegen Beamte / Richter eingereicht.

Auf diese Beschwerden müssten laut unsere Rechtssituation, Verfassung, Grundrechte, Grundgesetze und den Amtspflichten, endlich wirksame Reaktionen / Bestrafungen der ungeeigneten oder korrupten Beamten folgen.

Das ist leider meist nicht der Fall. Es scheint ein Krähensystem zu geben.

Deshalb fordern wir eine unabhängige Kontrolle der Justiz durch uns erfahrene Bürger
Alles andere bringt aus unserer Erfahrung nichts.

Die Justiz betrügt oft Opfer kostenpflichtig wohl weiter, bastelt und erstellt Unrechtsurteile und verkündet diese auch noch frevelhaft in Volkes Namen. So etwas geht normalerweise gar nicht. 
Dieser Spruch ist oft schon ein Betrug.

Viele Urteile ergehen sicher meist im Namen von, Versicherungen, Konzernen, Firmen, im Namen des Unrechts, Betrugs, der Macht des Geldes oder Freundschaft* der Justiz.
Das fängt wohl schon beim *Sponsoring der Ausbildung und den jährlichen Fortbildungen oder anderen Vorteilen für Juristen, Gutachter, etc. an.

Aktiengesellschaften, Konzerne, Firmen, Freunde der Justiz und Politik genießen offensichtlich und nachvollziehbar sehr oft Vorteile bei der Justiz in den Prozessen. 
Von Rechts-Gleichheit ‘en ist hier oft nicht viel zu spüren.

Wir können viele opfer- ruinierende Mißstände aufzählen, was im Rechtsstaat bei der Justiz von den Ministerien, Gutachtern, etc., da oben nicht sein darf/ dürfte.
Man will das da oben aber nicht sehen, nicht hören.

Genau diese Missstände in der Justiz und bei Behörden und Aufsichtsstellen könnte man Offen legen und angehen, durch Video-Prozesse, Video-Protokolle, Audio-Protokolle und * volle Protokollierung, wie es früher einmal schon der Fall war (*wurde wohl abgeschafft, um besser bei der Justiz zu täuschen und betrügen können).

Video-Prozess-Protokolle wären gerecht, wer nichts zu verbergen hat, braucht die Wahrheit nicht fürchten.

Mehr Transparenz und Videoprotokolle, volle Prozess-Protokollierung wie früher, würde sicher viel Arbeit und Stellen bei der Justiz ersparen und viele Anwälte hätten sicher nicht mehr so viel zu tun. Ob man das so will?

Macht brauche wirksame Kontrolle, aber keine eigene Kontrolle.

Die Gefahr von lukrativen Betrug und Selbstbereicherung ist Banken und Justiz wohl größer als bei Straßenräubern.

Ein dubioser Jurist / Anwalt kann mit seinem Aktenkoffer mehr stehlen, als 100 Männer mit Kanonen
                                                             Marlon Brando, US Schauspieler

Deshalb müßte und sollte es wohl auch eine Herzenssache (für alle Bürger, unsere Demokratie, auch für den Bundespräsidenten, der zwar immer von Demokratie redet etc., aber leider nicht genau hinsehen möchte) sein, uns mit einem Beitrag zu unterstützen und vor allem eine unabhängige Aufsichts-Stelle mit uns zu gründen, da wir einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der Demokratie / Rechtsfrieden, der Rechtsverhältnisse- Wiederherstellung bringen.

Bisher erhalten wir als Verein für Justizopfer leider keine Unterstützung, nicht vom Staat, Politik, Justiz, Gutachter, Medien (Verflechtungen deren zum Geld können nachvollzogen werden bis zu Clubs, Werbungen, Nebeneinkünfte, Sponsoring, etc., was die Unabhängigkeit gefährdet).

Man möchte uns da oben in den Bereichen wohl am liebsten nicht hören und nicht sehen. Warum ist wohl klar.
Es geht bei schweren und langjährigen Fällen wohl um Viel, Vorteile, Macht, Einfluss und um Annehmlichkeiten.

Wer möchte schon gerne seine Fehler oder seine Korruption, Willkür & Rechtsbeugungen sehen wollen?
Wohl schon gar nicht in diesem Bereich.

Bisher gab es leider auch nur sehr wenige Volks- Abgeordnete, welche uns anhören wollten, warum wohl. 
Es ist höchste Zeit dass sich das ändert.

Es trauen sich, wenn überhauptnur berentete Richter, Juristen und Anwälte w/m, die aus der Versicherungsbranche ausgestiegen sind, diese Justiz-Gutachter-Missstände aufzuzeigen und manche Medien kommen erst langsam in die Gänge, Justiz-Missstände zusenden, weil die wohl auch sonst mit Repressalien wie wir Opfer rechnen müssen.

Eine unabhängige Meldestelle müßte es bei Unrecht & Repressalien* von oben/ Amtswegen schon längst geben.

Bedrohungen* müssen schwer bestraft werden. 
Wer bei der Aufklärung bedroht wird, gehört unter Schutz gestellt.

Sind Sie dafür, daß Missstände in Justiz, Behörden, Aufsichtsstellen, Politik, Gutachten, Management, etc. und in den Medien durch unserem Verein und befreundete Vereine für Justizopfer, aufgedeckt und angegangen werden können. Schluß mit Korruption, denn wer glaubt das es Korruption in der Justiz nicht gibt, will das nicht sehen.

Es müsste doch sicherlich im Interesse aller sein, Vereine für Justizopfer zu unterstützen, außer für Betrüger & Co..

Wir hoffen es nicht aber, Sie # können schon bald das nächste Opfer von Betrug, Unfall, Gewalt, etc. sein und dann?
Vorsicht. Zum RA & Justiz, Vertrauen ist ? Ehre nur wem Ehre gebührt, aber nicht den schwarzen Schafen.


# Wir wünschen den guten Bürgern & anständigen Beamten, keine grausamen Schicksale oder Unrecht.   
Ehre “wem” Ehre gebührt. Die schwarzen Schafe in der Justiz verhageln ihren Justiz-Kollegen den guten Ruf, sonst wohl nichts.

Korrupten Beamten, schwarzen Schafen, in Justiz, bei Gutachten, gierigen Vorgesetzten, gierigen Managern, etc. wie auch den Betrügern und Tätern, wünschen wir:
Das was Du nicht willst das man Dir tu’, das füg‘ auch keinem Anderen zu.

Und sollte das weiter wie leider bisher gewohnt nicht zu Gerechtigkeit & Anstand führen,
so wünschen wir was normal sonst nicht unsere Art ist, das selbe schlechte Schicksal, was man dem Opfer zugefügt hat, das soll denen sofort auf den Fuß oder Kopf fallen, wie das was diese Betrüger, Täter und schlechte Beamte, uns angetan haben. Anders geht es wohl kaumdaß korrupte Beamte / Justiz und solche gierigen mafiösen Mächtige zu Ordnung & Vernunft kommen, in einem angeblichen Rechtsstaat, was oft wohl Schein nur ist.

Der Gesetzgeber, unsere Gewählten Volksvertreter, die Parlamentarier, schauen da oft weg, warum ist das so?

Sachvortrag und langjährige bundesweite Feststellungen


Schluss mit Korruption, Amtsmissbrauch, Willkür & Rechtsbeugungen bei Justiz und in den Ämtern.

Sehr geehrte Justiz, sehr geehrte Politiker, wir mögen keine stumpfe Gewalt, schon gar nicht rohe- oder versteckte- oder beauftragte Gewalt, von der Justiz, Gutachtern und den Aufsichtsstellen die nicht wirklich neutral sind.

Unsere Waffe ist das Wort und die Wahrheit und die ist sicher unbequem für Korrupte in Justiz, Politik, Aufsicht, etc.


CDU Strobel sagt als Innenminister (Rechtsfrieden, Gerechtigkeit):
Wer randaliert, zerstört, gewalttätig ist, “der ist der Böse” und die müßen mit aller Härte bestraft werden. Gilt das für alle gleich?

Herr Minister Strobel:
Zählt bei ihnen auch „stumpfe Gewalt durch böse Richter“, schlechte Gutachter an Bürgern dazu oder sehen Sie nur Gewalt durch wohl provozierte, geschädigte aufgebrachte Bürger oder Radikale?

Herr Minister, Sie schreiben nur aus ihrer Sicht /Partei (Jurist, RA, Justiz).

Was machen Sie wirklich, außer einseitig gewünschte Studien für sich selbst (welche auch lange verweigert werden) zu beauftragen,
gegen Gewalttätige und Böse Richter’ìn, böse Beamte/ Angestellte in der Justiz und Trickser, Böse in der Politik?

Herr Thomas Strobl, Innenminister in Baden-Württemberg, zuständig für innere Sicherheit / Rechtsfrieden, äußerte sich zu der Kritik von den Skandalen bei der Polizei, bekanntermaßen sicher nur parteilich.

Einen Termin schlagen Sie leider aus und der Justiz- Minister Wolf, der einen Termin öffentlich versprechen mußte, will dann nicht mehr.

Was ist das, warum will man in der Justiz und Politik die Wahrheit, Zeugen und Beweise nicht? Das Vertrauen in die Justiz, Gutachten, Bundes-Aufsichtsstellen, wie Bafin ist nach vielen Erfahrungen sehr zerstört.

Gute Besserung.


In Zeiten des universellen Betruges die Wahrheit zusagen ist ein revolutionärer Akt.
George Orwell Pseudonym Erik Blair

Share this Post

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.