Frohe Weihnachten und ein gutes besseres Neues Jahr.

Thomas Repp/ Dezember 24, 2020/ Allgemein/ 0Kommentare

Sehr geehrte Mitglieder, Freunde und Unterstützer, w / m, des Vereins für Justiz- Opfer e.V.

Das Jahr 2020 geht nun auch dem  Ende zu und leider nicht jeder findet Gerechtigkeit und Ruh’.

Wir hoffen, daß Sie gesundheitlich oder geschäftlich nicht oder nicht sehr, nicht schwer betroffen waren oder wurden.
Wir hoffen und wünschen eine Besserung und möglichst ein Ende des unguten Zustandes und daß den Verantwortlichen gutes gelingt.

Corona- bedingt hat es leider auch unsere Vereinsarbeit getroffen.

Für die wirklichen Opfer der Justiz wünschen wir, daß die Politik und Justiz in sich geht und auf uns zugeht, so daß die begangenen Fehler, nicht weiter als schlechtes Schicksal für Opfer und den Angehörigen zum Nachteil oder in die Armut führt, weil es nachweisbar nicht bei allen Gerichten gerecht zu geht und dort es sicherlich mit Beziehungen in den Prozessen, oft ums Gewinnen der Fälle und nicht um alle Fakten / Wahrheit’en geht.

Wir versuchen es weiter auf friedliche Art die Demokratie und die Anlaufstellen und Justiz zu kontaktieren, um miteinander die schwarzen Schafe auch in der Justiz oder die dort Einfluss nehmen, zur Umkehr zu bewegen oder den Opfern die darunter leiden, dafür einen Weg  miteinander zu finden, um das Leid und die Not der Opfer von Gewalt, Betrug, Unfällen, Vers.  etc. umzukehren, abzuwenden oder zumindest abzumildern können.

Dies ist für uns Wenigen die wir hier im Verein ehrenamtlich tätig sind wichtig und auch für unseren Rechtsfrieden.

Der Staat müßte für unsere Arbeit eine geeignete und freie Anlaufstelle einrichten, wo alle Beschwerden aufgenommen werden, damit ein wirkliches Bild über die Situation abgeleitet und hergestellt werden kann und nicht behauptet wird, es gäbe keine Justizfehler oder gar Justizopfer.

Weder rohe Gewalt auf der Straße oder Stumpfe Gewalt von Verursachern oder auch von Behörden, sind geeignet und rechtens, die Probleme friedlich zu lösen.

Leider spüren wir oft nicht, daß der Stärkere wirklich den Schwachen oder den ungerecht behandelten aus dem Volk (gerne) hilft, aber eher oft umgekehrt, seine Macht oder Beziehungen noch gegen die Opfer, die sich es erlauben können oder die es sich trauen, zu klagen,  das oft noch schlimmer spüren lassen und die Opfer  zu Unrecht mit Prozess- Kosten oft ruinieren.

Daher ist es ratsam, nicht gleich auf Schadensersatz zu klagen, sondern wohl einen anderen Weg zuvor einzuschlagen.
Besser ist es oft Feststellungen zu treffen, wo und von wem Rechte verletzt oder gebrochen wurden, auch welche bei der Justiz und diese Verursacher zur Rechenschaft zu ziehen.
Danach ist es wohl oft besser, dann erst um den Schadensersatz zu klagen und das Haftungsrecht u.a. zu beachten.
Denn nicht alle Gerichte handeln wirklich gut für die Geschädigten, welche Klage einreichen müßen.

Darum wünschen wir ihnen auch gute Nerven, Freunde und was sie sonst zur Bewältigung für die Wiedergewinnung Ihrer Rechte und Würde brauchen und auch das Glück einen guten Anwalt zu finden, der vor der Justiz auch nicht einknickt.

Wir weisen aus personellen Gründen darauf hin, dass hier zu viele Hilfegesuche von Nicht- Mitgliedern eingehen, die wir so nicht gleich annehmen oder bearbeiten können oder manche wegen Ungereimtheiten nicht bearbeiten.

Zudem sind wir ein Verein  wo wir zuerst Mitgliedern beistehen.
Es gibt leider nur wenige Leute die unentgeltlich sich viel Zeit nehmen, um anderen zu helfen. Anders wäre mehr möglich.

Öffentliche Gelder erhalten wir leider keine, denn sonst könnten wir anders agieren, aber das scheint man in dem Bereich nicht nur in unserem Verein so zu finden. Man kann sich das denken und wohl auch warum.


Wir bedanken uns sehr, vor allem für die wenigen aber herzlichen Spender und Unterstützer, Informanten und für Ihre Spenden oder Wissen, die unseren ehrenamtlichen Einsatz fördern und zu schätzen wissen.

Wir wünschen Ihnen ein gutes und frohes Weihnachtsfest und Gesundheit und ein gutes neues Jahr.

Mit freundlichen Grüßen, Thomas Repp, . geschäftsführender Vorstand Justiz-Opfer e.V..

In der Zeit vom 24.12.2020 bis zum 07.01.2021 sind wir tel. nur auf dem Anrufbeantworter für kurze Anfragen ansprechbar. Ab dem 7. Januar sind wir Mo. Mi. und Fr. in der Zeit von 10 Uhr bis 14 Uhr meist wieder erreichbar. Bei Telefonaten bitte nur kurz wahre Fakten schildern, 3-5 Min. Über Email wäre uns Eingangs eine kurze Anfrage von ihnen recht, weiteres Vorgehen wird ihnen dann mitgeteilt. Danke.

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.